Archiv der Kategorie: allgemein

Über Meetings

Meetings sind die entzündlichen Tonsillen des Arbeitslebens – irgendwie notwendig und überflüssig zugleich. Die geistige Gesundheit vor und während ihnen läßt sich bewahren indem man den Widerwillen gegen sie durch Neugier auf sie ersetzt. Neugier und Lust durchdringen einander…

Über Insubordination

Ist die Teilnahme am Rosenmontagszug unmöglich und wird im Unternehmen Karneval nicht gebührend gewürdigt, hilft nur Insubordination – der Livestream vom WDR.

Über Schulpflicht und sogenanntes Schulschwänzen

Die aktuelle Diskussion um Schulpflicht und Schulschwänzen im Rahmen der Freitagsdemonstrationen der Schüler ist ein Treppenwitz. Diejenigen, die Schulpflicht geifernd propagieren zeigen exakt was sie von Schule halten: Disziplinaranstalt zur gesellschaftlichen (De)Formierung junger Menschen.

Über Vorbilder

Im vergangenen Jahrhundert: Der Deutschlehrer gibt eine besondere Hausaufgabe auf. Die Kinder sollen sich bis zur nächsten Stunde ein Vorbild überlegen. Der Name wird auf einen Zettel geschrieben in ein Behältnis gelegt, die Zettel werden vom Lehrer gezogen und vorgelesen werden. Die nächste Aufgabe für die Kinder wird dann sein einen Aufsatz über ihr Vorbild zu schreiben.

Der Zehnjährige ist ratlos. Ein Vorbild hat er nicht, hat nicht darüber nachgedacht was das sein soll oder wozu er es brauchen könnte. Hilfesuchend wendet er sich an seinen Vater, der ihm den Namen eines Politikers des Deutschen Bundestags nennt. Warum nicht denkt der Zehnjährige, einer ist so egal wie der andere. Der Lehrer zieht einen Zettel nach dem anderen aus dem Behältnis und liest die Namen vor. Die Kinder haben Sportler, Musiker, Künstler zu Vorbildern, selten wird auch der Name eines Familienmitglieds vorgelesen. Als der Name des Politikers genannt wird, verfällt die Klasse in brüllendes Gelächter. Der Lehrer wird wütend, hat die Unreife der Klasse unterschätzt und bricht das Vorlesen ab. Eine gewaschene Standpauke an die Klasse folgt, die Kinder sind erschrocken.

Weiterlesen

Über die tödliche Männergrippe

Die tödliche Männergrippe hat uns fest in ihrer Gewalt. Die Wurst & Bier heute vorzeitig verlassen. Nicht mal das Bier schmeckt. Sehr schade….

Über Hochhäuser in Honolulu

Hawai’i-Five-O war der Beitrag der Kulturindustrie in den 70-Jahren, der das Bild von der Insel und dem amerikanischen Bundesstaat in Deutschland geprägt hat. Hochhäuser als Kathedralen des Kapitalismus zeigten sich bereits im Trailer neben Strand und Meer. Wer leibhaftig in Downtown Honolulu zwischen ihnen, dem Meer, dem dortigen Strand und Waikīkī Beach gestanden hat empfindet eben nicht schal. Ein tiefes Gefühl des Glücks, der Freude durchströmt die Seele beim Anblick der Unterschiedlichkeiten. Hawai’i und speziell Honolulu bleiben ein Sehnsuchtsort…

Über Cherry Mango

Zur Fondue werden üblicherweise mehrere Saucen gereicht, selbstgemachte und gekaufte. Eine davon kann nicht im Lebensmittelladen um die Ecke erstanden werden. Die Suche wird ausgeweitet, von Kreuzberg auf Mitte. Dort ist sie vorrätig. Allerdings stellt sich zuhause heraus, daß die falsche Feinschmeckersauce eingeholt wurde, statt Cherry Mango die Curry Mango. Was tun? Recherche im Internet ergibt, daß die Cherry Mango nicht existiert – und Curry Mango ist die richtige wie bestätigt wird. Hat da etwa Sigmund Freund einen Streich gespielt? War Cherry Mango soetwas wie eine Unkonzentriertheit oder ein Tagtraum gewesen? Eine Lieblingsband des verwirrten Einholers in seiner Jugendzeit nannte sich Mungo Jerry….

Über das gruseligste Etwas in 2019

Das gruseligste Etwas in 2019 hat folgenden Namen: ag 60 plus.

2018

Gutes Essen und gutes Bier werden auf Instagram gewürdigt. Die Frage ist aber ob die Inhalte Schein sind oder doch die Wirklichkeit…

Über einen Sonntag 6

Wo ist die Pflicht geblieben? Wo hat sich der Zwang versteckt? Wo verkrümelt sich das verdinglichte Bewußtsein? Morgentliches Schwimmen im Pool, der Strandspaziergang am Vormittag, der Mittagschlaf scheinen frei davon zu sein. Das Lesen der Sonntagszeitungen gibt eine Menge preis. Das 7-Gänge-Menü am Abend ist sich noch nicht sicher darüber. Das Gute-Nacht-Stout weiß nichts von solchen Dingen. Twitter, das Gesichtsbuch, Swarm und Instagram sind prall gefüllt. Das Blog versucht sich fern zu halten.