Dom Curry

Diese Hilton-„Ausgründung“ ist eine Wucht.
Gegenüber des Hilton an der Mohrenstraße haben Auszubildene des Hotels eine ungenutzte Bude auf dem Gendarmenmarkt zu neuen Leben erweckt.
Und dies mit Varianten von Currywurst; von der guten alten Berliner Standardcurrywurst über Büffel-, Wildschwein-, Straußen-, Winter-, u.a. bis hin zur Fischcurrywurst für die ganz Hartgesottenen. Sie werden mit einer sehr leckeren, hausgemachte Sauce angeboten.

Dazu werden Brötchen aus einem ebenfalls variantenreichen Sortiment serviert; Ciabatta mit Oliven, Schusterjungs, Körnerbrötchen, u.a. bis hin zur gemeinen Schrippe werden offeriert.
Gebrutzelt und kredenzt wird dies von sehr nettem, ausgesucht höflichen Personal.
Der Preis von 3,50 Euro ist für eine Currywurst kein Pappenstiel, für diese ausgesuchten Köstlichkeiten halte ich es durchaus für angemessen.
Trotz Touristengegend, ich werde wiederkommen.

Der Beitrag Dom Curry ist ebenfalls auf Qype veröffentlicht.

Eine Antwort zu “Dom Curry

  1. Pingback: Tweets that mention Dom Curry « horax schreibt hier -- Topsy.com