Über Kobolde in der Steigleitung

Wenn es wahr ist, dass Kobolde in Fahrstühlen wohnen, dann scheinen andere Orte des Hauses ebenfalls geeignete Wohnstätten zu sein. Alles was unter dem Begriff Versorgungstechnik zu subsummieren ist beinhaltet adäquate Örtlichkeiten. Kobolde sind scheu und zeigen sich nicht. Jedoch unmittelbar sinnliche Erfahrung kann mit dem Schabernack derjenigen Kobolde gemacht werden, die in Steigleitungen leben.

Ein oszillierender Wasserstrahl, geringer Druck und geringe Menge wechseln sich ab mit hohem Druck und höherer Menge, beweist das. Insbesondere wenn die Oszillation den Kaltwasserstrang betrifft ist der Duschende und seine Thermorezeption einer unmittelbaren Kälte- und Hitzeerfahrung ausgesetzt, die ungewollt mit lautstarken Äußerungen höchster Überraschung begleitet werden.

Sollte jedoch einmal der Warmwasserstrang betroffen sein so ist die sinnliche Erfahrung eine andere. Der Duschende ist gezwungen in der Mischbatterie das kalte Wasser zu minimieren und stellt die Mischbatterie auf heißeste Stufe und höchste Menge. Denn nur so ist ein Duschen wenigstens mit lauwarmen Wasser halbwegs möglich.

Fließt überhaupt kein Wasser ist es sicher, dass die Kobolde in den Steigleitungen schallend lachend und sich die Bäuche haltend ihren Streich genießen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.