Dinner in Pichelsdorf

Zum Dinner nach Pichelsdorf fahren? Darauf wäre ich von selbst nicht gekommen und wie so häufig im Leben hilft der Zufall nach. Also begeben wir uns zu sechst ins Restaurant Büdnerhaus Pichelsdorf. Das Gebäude, stolze 250 Jahre alt, duckt sich mit putzigen Butzenscheiben zuwischen Betonneubauden an die Straße Alt Pichelsdorf. Eine Treppe führt hinab in die Gasträume, die mit Buchentischen ausgestattet sind. Der erste Eindruck läßt mich an ein Landgasthaus denken, ja so in etwa stelle ich mir eins vor. Ein Rundblick über die bereits besetzten Tisch zeigt mir, daß das Publikum vornehmlich aus bemoosten Häuptern besteht. Der Chef persönlich begrüßt uns und bringt uns an den resevierten Tisch um nahtlos mit der Frage nach einem Aperitif anzuschließen. Mir bleibt keine Zeit zum Überlegen, geschweige denn in einer Karte zu orientieren also bestelle ich ein kleines Bier. Köpi wird offeriert und dabei bleibe ich auch für den Rest des Abends, auf Wein habe ich keine Lust.
Die Speise- und die Zusatzkarte hatte ich bereits im Internet eingehend studiert im Restaurant wird noch eine Wochenkarte angeboten aber ich bleibe bei meiner Online ausgewählten Speisenreihenfolge. Wir starten mit einem Amuse Gueule und zwar mit Hausgemachtem Sushi.

Amuse Gueule - Hausgemachtes Sushi
Amuse Gueule – Hausgemachtes Sushi

Das Shusi ist köstlich, die Sauce hat eine leichte Schärfe, die sich langsam und unaufdringlich ausbreitet.

Weiterlesen