Noch zwei keep-it-simple Dinner für Strohwitwer

Zwei neue einfache und schnelle Strohwitwerdinner ohne großen kochtechnischen Aufwand mit maximal zwei Pfannen/Töpfe wegen meiner mangelnden Multitaskingfähigkeit mache ich mir in der Abwesenheit der Holden. Dabei lege ich deutlichen Wert auf Qualität, Bioprodukte sollen es schon sein und wenn nicht möglich dann trotzdem hochwertig. Die Dinner aus dem letzten Jahr finden sich hier und hier.
Auf dem Wochenmarkt in der Markthalle Neun gibt es einen Stand, der Schweinefleisch aus artgerechter Haltung anbietet, es sind, wenn ich mich nicht ganz täusche, Wollschweine. (Der Link auf der Seite der Markthalle fehlt leider). Ich erstehe dort vier Bratwürstchen, die bereits gebrüht sind. Daraus entseht dann Dinner Nummero 1:

Schweinsbratwürste, Zwiebelgemüse, scharfer Sent, Vollkornbrot:
Drei Zwiebeln schälen und in einer Pfanne mit etwas Fett glasig dünsten. Kurz bevor die Zwiebeln die gewünschte Konsistenz haben in einer weiteren Pfanne etwas Fett zerlassen und die Bratwürstchen anbraten. Alles zusammen auf einem Teller anrichten, scharfen Senf dazu geben und eine Scheibe Vollkornbrotals Sättigungsbeilage dabei geben. Wenn das nicht einfacht ist!

Schweinsbratwürstchen mit Zwiebelgemüse, scharfer Senf, Vollkornbrot

Schweinsbratwürstchen mit Zwiebelgemüse, scharfer Senf, Vollkornbrot

Freitags ist ein kleiner Markt auf dem Lausitzer Platz und ich finde dort einen Stand mit Lebensmittelprodukten von der Ziege. Ich kaufe einen wunderbaren Ziegenkäse, den ich freundlicherweise vorher kosten darf und zu meiner Überaschung hat der Händler noch ein Zickleinherz im Angebot. Er erzählt, daß dies nur reiner Zufall wäre, denn Herz und Leber seien normalerweise schon mittags ausverkauft. Gut, zu wissen! Mir schwebt ein Triplett vom Zicklein vor und ich begebe mich für einen Nachkauf zur Lebensmittelabteilung des Vertauens in die Stadt. Zu meiner Enttäuschung ist in dieser Woche kein Zickleinfleisch vorrätig. Das Umdisponieren geht schnell, zwei Scheiben Thunasteak aus der Fischabteilung des Vertrauens sind ein würdiger Ersatz. So erstelle ich mir ein einfaches Surf ’n Turf oder ist es gar ein Turf ’n Surf? Hier also Dinner Number 2:

Zickleinherz, Thunasteak, zweierlei Saucen, Rockfort und Bernaise, Zwiebelfocaccia:
Das Zickleinherz in der Pfanne mit etwas Fett anbraten. Wenn es fertig ist aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller, mit Aulufolie verpackt, warmstellen. Die Thunasteaks in die Pfanne geben und von beiden Seiten jeweils eine bis anderhalb Minuten bei höher geschalteter Hitze anbraten. In der Zwischenzeit die tafelfertige Sauce Bernaise in ein mikrowellenfestes Gefäß geben und bei 600 Watt mit Decken zwei Minuten erhitzen. Nach der Nach der Garzeit, die Thunasteaks aus der Pfanne nehmen und mit dem Zickleinherz warmstellen. Tafelfertige Roquefortsauce der Flüssigkeit in der Pfanne zugeben und kräftig verrühren, damit eine verbundene Sauce entseht. Gegebenenfalls etwas Mehl zum Binden dazugeben. Alles mit dem ebenfalls fertig gekauften Zwiebelfocaccia auf einem teller anrichten. Auch das sollte doch wohl einfach sein!

Surf 'n Turf - Zickleinherz, Thunfischsteak, Roquefortsauce und Sauce Bernaise, Zwiebelfocaccia

Surf ’n Turf – Zickleinherz, Thunfischsteak, Roquefortsauce und Sauce Bernaise, Zwiebelfocaccia

2 Antworten zu “Noch zwei keep-it-simple Dinner für Strohwitwer

  1. Pingback: Results for week beginning 2014-09-08 | Iron Blogger Berlin

  2. Pingback: Horax in die Küche bitte! | horax schreibt hier