Schlagwort-Archive: domain mapping

Achtundvierzig Grad Unterschied

Schrulligkeiten sind ja eine Würze des Lebens. Eine meiner eigenen Schrulligkeiten kann ich selber mit dem iPad erleben, wenn ich morgens in schöner Regelmäßigkeit die App Magical Weather von MeteoGroup aufmache. Was die Wetterapp so kann ist hier zu lesen. Meine Einstellung sieht dann so aus:

Magical Weather

Magical Weather

Nach der Wetteranzeige der jeweils aktuellen Location sind dort Örtlichkeiten meiner Domains aufgereiht: von Orten in den USA (us) über das Britische Territorium im Indischen Ozean (io) und Montenegro (me) sowie den Kokosinseln (cc) bis zu Tumaco in Kolumbien (co). Auch das Wetter in der Hauptstadt meiner Sehnsuchtsinsel St. Lucia, Castries, wird angezeigt.
Der Temperaturunterschied von 48° zwischen Berlin und Diego Garcia, zwischen zuhause und der dem Land der Domain dieses Blogs ist schon gewaltig und dies zu konstatieren und darüber nachzudenken erscheint schnurrig. Also ich selber erscheine mir schnurrig.

Als ob ich versuchte mir mit dem morgentlichen Blick auf das Wetter in den Ländern die Domains peu à peu anzueignen und anzuverwandeln …

Die Wiederentdeckung des Tumblelogs

Keine vier Wochen nach dem Erstellen meines Twitteraccounts hatte ich mir das erste Tumblelog zugelegt. Was ich damit wollte war glasklar, automatisch von verschiedenen Diensten Texte, Links und Bilder chronologisch an einer Stelle ablegen. Einerseits um das Sammelsurium mit Interessierten zu teilen und andererseits um für mich selber eine Art Archiv anzulegen. Tumblr und soup.io sind die beiden Plattformen, die ich dafür nutze. Die automatische Übermittlung der Posts an die Tumblelogs wurde mit der Zeit immer instabiler und seit Ende 2011 ist der Import von Tweets durch die geänderte Twitter-Api nicht mehr möglich. Der Reiz des Neuen zieht natürlich und so wurden mit dem Aufkommen neuer Dienste wie z.B. Posterous die wackeligen Tumblelogs immer uninteressanter und ich habe sie schlichtweg nicht mehr genutzt, ich könnte auch sagen ich hätte sie vergessen.

Der Artikel „Tumblr is not what you think“ von Adam Rifkin Mitte Februar weckte nun erneut mein Interesse für die Tumblelogs. Tumblr ist nun, dank der jungen Generation unter den ersten 10 meistbesuchten Webseiten in den USA.

Weiterlesen

Domain Mapping auf horax.io

Ja, das Fleisch ist schwach und irgendwann kann ich halt nicht widerstehen. Mit leichtem aber nur ganz leichtem Narzismus gesegnet habe ich mir dann doch eine Domain für dieses Blog gegönnt:

horax.io

Find ich knorke!
Eines sollte jetzt aber auch passieren. Öfter was schreiben. Ich weiß es klappt.